• Kati

DRISHTIS - Fokuspunkte im Yoga


Konzentration - Dharana ist eine der wichtigsten Fähigkeiten beim Yoga, um zu Dhyana (Meditation) zu gelangen. Deine Konzentrationsfähigkeit kann über folgende Hilfsmittel trainiert bzw. verfeinert werden:


Wir können die Konzentration auf unsere Atmung lenken, ein Mantra als Anker benutzen und/oder die Augen auf bestimmte Punkte fokussieren - oft auf die ungefähre physische Position einer der endokrinen Drüsen. Das Fixieren des Blickes auf einen gewissen Punkt, nennt man "Drishti". Über den Dristhi können wir unsere gesamte Konzentration bündeln und die Energie genau dorthin projezieren, wo wir sie haben möchten.


Wir trainieren also nicht nur unsere Konzentrationsfähigkeit sondern können - mit der Kraft des Geistes - unsere Energie bewusst lenken. Die Fokussierung unseres Geistes auf gewisse Fixpunkte beeinflusst sowohl das Nervensystem als auch das Drüsensystem. Genau darauf möchte ich hier kurz etwas näher eingehen.


Der Drishti oder die Fokussierung unseres Blickes verhindert außerdem, dass wir Tagträumen, mit unseren Gedanken abschweifen und hilft uns, im gegenwärtigen Moment zu bleiben. Viele Haltungen werden mit einem bestimmten Drishti gelehrt, die bestimmte Reaktionen des Drüsensystems erzeugen bzw. bestimmte nadis (Energiekanäle) oder Gehirnbereiche stimulieren.



"Wenn du deine Haltung nicht mit dem Blickpunkt deiner Augen versiegelst, wird deine Energie zerstreut. Sie geht nicht dahin, wo sie hingehen soll."



Grundlegende Drishtis


- AJNA: Das dritte Auge (Brauenzentrum): Richte deinen Blick mit geschlossenen Augenlidern auf deine Stirn - knapp über der Linie der Augenbrauen. Die Augen schauen auf die Stelle, an der sich die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) befindet, die als "Meisterdrüse" und Sitz der Intuition bezeichnet wird.


- Die Nasenspitze. Die Augenlider entspannen sich, so dass die Augen etwa 1/10 offen sind. Beide Augen schauen zur Nasenspitze. Dies gleicht die Hauptnervenkanäle aus und stimuliert die Zirbeldrüse und den Frontallappen des Gehirns.


- Das Mondzentrum: Dieser Dhristi wird mit geschlossenen Augen durchgeführt und nach innen zum Kinn hin fokussiert. Das Mondzentrum ist ein emotionales Zentrum.


- Das Kronenchakra oder das 10. Tor befindet sich in der Mitte des Kopfes, direkt über dem Schädel. Die Augen sind geschlossen und nach oben gerollt, so als ob du durch die Krone des Kopfes zum Himmel aufblickst. Dieser Fokuspunkt stimuliert die Zirbeldrüse (Epiphyse).




Denk also immer daran: Dorthin, wohin deine Aufmerksamkeit geht, geht auch deine ENERGIE. Sei also achtsam - sowohl während deiner Yogapraxis als auch außerhalb der Matte in deinem Alltag -wohin du deine Aufmerksamkeit lenkst. :-)



Viel Liebe und Fokus wünscht dir,

Kati






80 vistas0 comentarios

Entradas Recientes

Ver todo

​© 2018 by Nara Yoga